schließen
schließen Weiter zum Antrag
schließen Weiter zum Antrag
Alles rund ums Bad
schließen
Oder sende dir den folgenden Link auf dein Handy:
https://www.wohn-dir-was.de/bad/planung/mehr-hygiene-im-badezimmer.php

Mehr Hygiene im Badezimmer

Das Bad ist einer der am meisten aufgesuchten Räume und wird häufig von mehreren Personen genutzt. Deshalb ist es im Badezimmer besonders wichtig auf Sauberkeit zu achten. Wir haben einige Tipps, wie du mehr Hygiene in deinem Bad erreichst.


Berührungslose Seifenspender

Wenn wir nach Hause kommen, waschen wir uns als erstes die Hände, um keinen Schmutz und keine überflüssigen Bakterien ins Haus zu bringen. Dafür benutzen wir die Seife, ob am Stück oder aus dem Seifenspender. Der einfachste und günstigste Weg, für mehr Hygiene im Bad zu sorgen, ist der berührungslose Seifenspender. Er wird durch einen Sensor ausgelöst, sobald du deine Hand darunter hältst. So musst du ihn nicht berühren und Schmutz und Bakterien von draußen bleiben nicht daran haften.

© Emco Bad

 

Spülrandlose WCs

Mit einem spülrandlosen WC machst du dir die Reinigung des WCs deutlich einfacher. So fällt die schwer zugängliche Nische unter dem Spülrand weg und der Schmutz lässt sich leichter entfernen. Ein spezieller Spülverteiler sorgt bei der Spülung dafür, dass das Wasser ohne zu spritzen in den Abfluss geleitet wird.

© Villeroy & Boch

 

Bidet

Hier gibt es zusätzlich zur Toilette ein Sitzwaschbecken zur Reinigung von Gesäß und Intimbereich. Moderne Bidets verfügen über eine Duschdüse, sodass man das Wasser nicht wie bei klassischen Bidets mit der Hand schöpfen muss. Einige Hersteller bieten sogar extra Bidet-Toilettendeckel an, die sich auf die normale Toilette montieren lassen und sie so im Handumdrehen in ein Dusch-WC verwandeln.

© Villeroy & Boch

 

Dusch-WC

Das Dusch-WC gehört in Japan bereits zum Alltag, wird aber auch bei uns immer beliebter. Im Gegensatz zum Bidet sind hier Toilette und Sitzwaschbecken nicht getrennt. Im Dusch-WC ist ein Sprüharm eingebaut, der die Reinigung von Gesäß und Intimbereich nach dem Toilettengang mit vorher angewärmtem Wasser ermöglicht. Bei manchen Herstellern ist das Wasser zusätzlich antibakteriell oder eingebautes UV-Licht sorgt für eine fast vollständige Abtötung von Keimen. Einige Modelle besitzen außerdem noch zusätzliche Funktionen wie einen Warmluftföhn, Nachtlicht oder eine Sitzheizung.

Zwar ist ein Dusch-WC deutlich teurer als ein normales, du brauchst dafür aber weniger Klopapier und tust damit nebenbei etwas Gutes für die Umwelt. Ganz besonders geeignet ist ein Dusch-WC für Menschen, die sich nur eingeschränkt bewegen können, ältere Menschen und Allergiker.

© Geberit

 

Wenn du Inspiration brauchst, dann stöbere doch mal in unseren "Pinterest Galerien" oder besuche uns auf "Facebook". Wir zeigen dir, was alles möglich ist.