schließen
schließen Weiter zum Antrag
schließen Weiter zum Antrag
Alles rund ums Bad
schließen
Oder sende dir den folgenden Link auf dein Handy:
https://www.wohn-dir-was.de/bad/planung/die-bodengleiche-dusche-planen.php

Die bodengleiche Dusche planen

Ein großer Wunsch bei der Badplanung eine bodengleiche Dusche. Egal ob du Sie nur modern findest oder dir schon Gedanken über das Älterwerden machst – eine bodengleiche Dusche hat keine Stufe und somit viele Vorteile. Doch bei der Planung musst du einiges beachten.
Wir geben dir Tipps und Infos, damit du bald dein perfektes Duschvergnügen hast.

Wie viel Platz steht dir für deine Dusche zur Verfügung?

Die Zeiten, dass Duschen 80 x 80 cm groß waren, sind lange vorbei. Bei modernen Duschen gilt das Motto, je größer, umso besser! Ein großer Duschbereich mit nicht selten 2 qm oder mehr ist einfach komfortabler. Auch muss die Dusche nicht in eine Ecke gezwängt werden – plane sie ruhig in Fensternähe – oder an einem andern hellen Ort im Bad.

Welche bodengleiche Dusche soll es werden?

Bei der Planung deiner neuen Dusche musst du dich für eine bestimmte Technik festlegen – nur so weißt du, wie der Boden vorbereitet sein muss.

  • Mit Fliesen und Gefälleestrich
  • Mit verfliesbaren Duschelementen
  • Mit einer bodengleichen Duschwanne

Wenn du dich hierbei für eine Variante entschieden hast, kommt noch die Art des Duschablaufs. Auch hier gibt es 4 Varianten:

  • Dusche mit Wandablauf
  • Dusche mit Bodenablauf
  • Dusche mit Entwässerungsrinne
  • bodengleiche Duschwanne

Dusche mit Wandablauf

Wenn du dich für einen Wandablauf entscheidest, fließt das Wasser besonders elegant aus der Dusche. Fast unsichtbar verschwindet es hinter einer Blende in der Wand. So hast du keine Stolperfallen, und beim Fliesenlegen musst du dir auch nicht so viel Gedanken machen, da du weder Abfluss noch Rinne umfließen musst. Auch über die Höhe des Bodenaufbaus musst du dir bei dieser Variante keinen Kopf machen.

Dusche mit Bodenablauf

Du kannst den Bodenablauf bei der bodenebenen Dusche in der Mitte, in der Ecke oder mittig auf einer Seite planen – ganz wie du es am schönsten findest. Das Wichtigste hierbei: Das Gefälle muss zum Ablauf hin führen. Bei einem mittigen Ablauf brauchst du also vier Gefälle. Es gibt aber vorgefertigte Bodenelemente in den verschiedensten Größen. Diese Platten aus beschichtetem Hartschaum mit integriertem Gefälle können einfach eingebaut und befliest werden.

Dusche mit Entwässerungsrinne

Duschrinnen werden meistens auf einer Seite der Dusche eingeplant. Der Ablauf der Rinne wird an die Abwasserleitung angeschlossen, anschließend mit Estrich vergossen und sehr gut abgedichtet. Für die Abdeckung der Rinne sorgt ein Rost. Diesen gibt es in den unterschiedlichsten Designs und Materialien. Ein tolles Extra für geflieste Duschen sind warme Füße – es ist möglich, Thermo-Matten, eine flexible verlegbare Fußbodenheizung, zu integrieren.

Bodengleiche Duschwannen

Die einfachste Variante ist die bodengleiche Duschwanne. Genau das Richtige für denjenigen, der keine Fliesen in der Dusche mag. Duschwanne gibt es von den verschiedenen Herstellern in unterschiedlichen Größen und Materialien und Farben. Moderne Duschwannen lassen sich leicht einbauen, sind pflegeleicht und zudem oft auch hygienischer als Fliesen und Fugen.

Wenn du all diese Entscheidungen getroffen hast, brauchst du nur noch Armaturen, Ablagen und eventuell ein Duschtür oder -abtrennung und deine bodenenebene Dusche ist fertig.

Auch hier gibt es eine große Auswahl für dein neues Traumbad.
Wir berichten in den nächsten Artikeln.

Lass dich schon mal zu „bodenebenen Duschen“ inspirieren.