schließen
schließen Weiter zum Antrag
schließen Weiter zum Antrag
Alles rund ums Bad
schließen
Oder sende dir den folgenden Link auf dein Handy:
https://www.wohn-dir-was.de/bad/planung/das-fugenloses-bad.php

Das fugenlose Bad

Glatte, durchgehende Oberflächen liegen im Trend. Das Bad soll Wohlfühlatmosphäre schaffen, dazu passen Fliesen und Fugen nicht immer. Fugenlose Bäder sind daher ein neuer Trend, der auch Vorteile hat. Die fugenlose Wand- und Bodengestaltung lässt dein Bad größer und wohnlicher wirken und erleichtert dir dazu auch noch die Reinigung.

XXL-Fliesen

Ein einfacher Weg in die fugenlose Welt sind große Fliesen aus Feinsteinkalk. Diese können in herkömmlicher Art oder Stoß an Stoß verlegt werden. So wirkt das Bad mit wenigen Fliesen größer und ruhiger.

Verputzte Wände

Dein fugenloses Bad kannst du auch mit Putz gestaltet. Häufig wird dafür Tadelakt verwendet, eine marokkanische Kalkputztechnik. Der Putz wird in mehreren Schichten aufgetragen, poliert und zum Schluss mit Olivenseife bearbeitet. So entsteht eine leicht glänzende Oberfläche, die wasserbeständig ist und für ein gutes Raumklima sorgt.

Weitere Putzarten sind Marmor-, Beton- oder Zementputz. Diese Produkte lassen sich meistens auftragen, ohne dass Tapete oder Fliesen entfernt werden müssen.

Eine zudem oft gewählte Alternative ist Kunstharz. Dieses synthetische Material ist wasserdicht, strapazierfähig und reinigungsfreundlich. Großer Vorteil - Kunstharz kann problemlos auf alten Fliesen verlegt werden.

Dekorplatten

Ein weitere unkomplizierte Möglichkeit sind Dekorplatten oder Wandpaneele - hinter denen du ganz einfach alte Fliesen verschwinden lassen kannst.

Es gibt sie in den verschiedensten Dekoren und Materialien - oder sogar bedruckt mit deinem eigenen Wunschmotiv. So machst du dir dein Bad ganz individuell. Einen tollen Effekt geben aber auch Glasplatten, die von hinten lackiert werden - so hast du eine große Auswahl in der Farbwahl. Beide Möglichkeiten werden ganz unkompliziert an die Wand geklebt und machen dein Bad zu etwas ganz Besonderem.

Tapeten

Ja, du hast richtig gelesen! Es gibt feuchtraumgeeignete Tapeten, diese sollten allerdings nicht im Spritzbereich angebracht werden.
Für Dusche, Badewanne und Waschbecken empfehlen sich eher Dekorplatten oder verputzte Wände. Aber eine toll in Szene gesetzte Tapete lockert dein Bad nicht nur auf, sondern macht es richtig gemütlich.

Unser Fazit:

Dass ein fugenloses Badezimmer immer mehr Fans findet, wundert uns nicht. Die zahlreichen Vorteile überzeugen einfach: Das Bad wirkt viel moderner, großzügiger und aufgeräumter.Und vor allem: Fugenlose Flächen sind viel unkomplizierter zu reinigen und somit auch wesentlich hygienischer. Und ein Thema entfällt komplett - kein ärger mehr über lästige Verfärbungen oder Verschmutzungen der Fugen!

Mehr Inspirationen zum Thema findest du hier - viel Spaß beim Planen.