schließen
schließen Weiter zum Antrag
schließen Weiter zum Antrag
Alles rund ums Bad
schließen
Oder sende dir den folgenden Link auf dein Handy:
https://www.wohn-dir-was.de/bad/planung/badtrends-2018.php

Badtrends 2018

Nunmehr ist mehr als ein halbes Jahr vergangen, der Herbst steht vor der Tür und somit die perfekte Jahreszeit, um zu planen und zu renovieren. Es wird also Zeit, euch auf den neuesten Stand in Sachen „heißeste Badtrends“ zu bringen.

Trend 1: Platz und Raum sind wichtig

Während früher das Badezimmer ein Schattendasein führte und tatsächlich nur dazu diente, den Schmutz des Tages von sich abzuwaschen und sich morgens in eine ansehnliche Form zu bringen, stellt es heute einen der wichtigsten Räume im Haus dar. Es ist ein Ort der Besinnlichkeit und dient als Rückzugsort für Wellness. So werden Badezimmer offener, großzügiger und freier geplant - und schnell wird das Bad zum Wohlfühlbadezimmer.

Trend 2: Natur pur

Natürliche Materialien sind im Badezimmer auf dem Vormarsch. Massives Holz kommt dabei genauso zum Einsatz wie Kork, der spannende haptische Erlebnisse bietet. Mit Terrakotta begibt man sich in die exotische Welt der mediterranen Bäder und erinnert gleichzeitig an die wundervoll sonnigen Tage in der Toskana oder auf Mallorca. „Hygge“ ist der Wohntrend aus Dänemark, der Ruhe, Klarheit und Entschleunigung in den Alltag bringen soll.

Trend 3: Reduziertes Design

Um das Badezimmer zu einem Ort der Ruhe zu machen, ist es notwendig, sich von Unwichtigem zu trennen. Die minimalistischen Designs der Armaturen, Regenduschen, Griffe und Accessoires tragen dazu bei.

Für SmartHome finden sich in modernen Bädern viele Sensoren, die automatisch die richtige Temperatur wählen und aus der Ferne oder mittels versteckter Sensoren bedient werden können.

Damit ein edler, schlichter Eindruck erhalten bleibt, wird bei Badmöbeln oft auf Griffe verzichtet, die für eine optische Unterbrechung sorgen könnten. Auch die Duschköpfe der modernen Regenduschen werden oftmals direkt in die Decke eingelassen, um die geradlinige und klare Optik der rahmenlosen Dusche nicht zu zerstören.

Trend 4: Intelligente Gebäudetechnik im Bad

Integriere doch einfach deine Lieblingsmusik und ein stimmungsvolles Lichtambiente in dein neues Bad, oder nutze die Möglichkeit, das Lichtdesign auf deine eigenen Bedürfnisse anzupassen - das alles sind neue Trends, die dein Bad zur individuellen Wellnessoase machen.

Trend 5: Fließende Raumübergänge

Ein weiterer Trend ist es, das Badezimmer als einen Teil der Wohnung zu gestalten. Fließende Übergänge zwischen Schlafzimmer und Bad sind gewünscht. Freistehende Badewannen sind für dieses Raumkonzept optimal.

Trend 6: Fliesen in Holzoptik

Ein weiterer spannender Trend für das Bad 2018 sind die Fliesen in Holzoptik. Es wirkt fast so, als würde sich das Parkett aus dem Wohnzimmer bis ins Bad fortsetzen. Dieser Ansatz macht dein Bad wärmer und natürlicher.

Trend 7: Das individuelle Bad

Ganz nach deinen Wünschen - gestalte Oberflächen im Bad ganz individuell und erschaffe dir Unvergleichbares. Ein Bad, das perfekt zum Besitzer passt - so kannst du dich 100% wohlfühlen. Ob bedruckte Duschrückwand oder außergewöhnliche Heizung - alles ist möglich in deinem neuen Bad.

Welchen Trend du auch bevorzugst - hier findest du noch mehr Inspiration: www.wohn-dir-was.de