schließen Weiter
schließen Weiter
Alles rund ums Bad
schließen
Oder sende dir den folgenden Link auf dein Handy:
https://www.wohn-dir-was.de/bad/planung/badezimmer-trends-2021.php

Badezimmer-Trends 2021

Das Jahr 2020 war für uns alle nicht einfach und die meisten von uns sind wohl froh, wenn es vorbei ist. Deswegen hoffen wir, dass das kommende Jahr besser wird und wagen einen Blick in die Zukunft auf die Badezimmer-Trends 2021:


Das Zuhause wird zum Wohlfühlort

Die Einschränkungen während der Corona-Krise haben das Zuhause gezwungenermaßen zum Hauptaufenthaltsort für die meisten gemacht. Daraus ergeben sich nun neue Ansprüche an das eigene Heim: Es wird sowohl zum Arbeitsplatz als auch zu dem Ort, wo wir unsere Freizeit verbringen und uns entspannen wollen. Das Badezimmer eignet sich ideal, um zum Wohlfühl-und Entspannungsort zu werden. Auch verschwimmen die Grenzen zwischen Badezimmer und Wohnräumen immer weiter. Dieser Trend ist nicht ganz neu, setzt sich durch die gegebene Situation aber verstärkt fort.

© Houzz, raum.atelier

 

Baden und Duschen werden zum Erlebnis

Einfach nur baden oder duschen ist Vergangenheit: Der Aufenthalt im Badezimmer wird zum Erlebnis, bei dem alle Sinne angesprochen werden. Möglich machen das smarte Duschen mit Licht und Musik, die sich per App steuern lassen. Wer auf das Baden nicht verzichten möchte, kann mit einer freistehenden Badewanne für ein Wellness-Badeerlebnis sorgen.

© Dornbracht

 

Dusch-WCs

Die Engpässe bei der Verfügbarkeit von Toilettenpapier haben gezeigt, dass es sinnvoll ist, sich nach Alternativen umzusehen. Diese Situation beschleunigt die Akzeptanz von Dusch-WCs, die bei uns in Deutschland bisher immer noch eher die Ausnahme sind. Sie sind nicht nur hygienischer, sondern helfen durch den Verzicht auf Papier, die Umwelt zu schonen.

© Geberit

 

Runde Formen, matte Oberflächen und Minimalismus

Ecken und Kanten haben wir im Alltag genug. Im Badezimmer werden sanfte, runde Formen sowohl bei den Möbeln als auch bei Waschbeckenarmaturen zum Trend. In Kombination damit werden matte Oberflächen eingesetzt, die durch eine schöne Oberflächenstruktur und Haptik bestechen. Knallige Farben und aufwendige Designs bei den Badmöbeln werden von sanften Pastelltönen und schlichten, minimalistischen Lösungen abgelöst. Gleichzeitig sollen diese funktional sein und viel Stauraum bieten.

Welche der Trends für euch in Frage kommen, entscheidet natürlich nur ihr allein. Schließlich sollt ihr euch in eurem eigenen Bad am meisten wohlfühlen!

© Laufen

 


Wenn du Inspiration brauchst, dann stöbere doch mal in unseren Pinterest Galerien oder besuche uns auf Facebook. Wir zeigen dir, was alles möglich ist.